Cellsymbiosistheraphie


Die Vorsorge und Therapie der heutigen Zivilisationskrankheiten nach dem Originalkonzept der Cellsymbiosistherapie nach Dr. med. Heinrich Kremer

Wie lange und wie gesund eine Zelle in unserem Körper lebt, wird dominiert durch die Mitochondrienfunktion.
Das Therapiekonzept der Cellsymbiosistherapie
Zusammengefasst verfolgt das Cellsymbiosistherapie-Konzept das therapeutische Ziel der Verbesserung, Regeneration und Stabilisierung

 

  1. Der Mitochondrienfunktion und -struktur des gesamten Körpers
  2. Der Entgiftungsleistung aller Zellen durch Aktivierung und Stabilisierung der Mitochondrienfunktion
  3. Der Energieleistung/Stoffwechselleistung aller Organe durch erhöhte Sauerstoffverwertung in den Mitochondrien
  4. Der Langlebigkeit der Körperzellen und sich daraus ergebend die Verbesserung und Erhaltung
    • des Immunsystems
    • des Herz-/Kreislaufsystems
    • des Bronchien-/Lungensystems
    • der Schleimhäute und somit der inneren Barriereschranke
    • des Nervensystem und Gehirns
    • des Knochen- und Bindegewebesystems
    • des Blut bildenden Systems
    • des Lymphsystems
    • des Verdauungssystems (Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse)
    • des hormonbildenden Systems

Dabei soll die Balance zwischen Zellleistung (Mitochondrien abhängig) und Zellteilung (Archaea abhängig), zwischen Zellerneuerung und Zelltod, zwischen Zellentzündung und Zellstabilität im Vordergrund stehen.


(Quelle: Chronisch Gesund HP Ralf Meyer / Prof. Dr. med. Heinrich Kremer)